Vom 14. bis 18. September besuchten acht Jugendliche der Landeshauptstadt Schwerin unsere Partnerstadt Piła. Sie nahmen an dem Projekt „Einheit in der Vielfalt – junge internationale Debatte über die Solidarität der Europäer.“ teil.

Am Projekt nahmen VertreterInnen und Jugendliche aus Velbert/Deutschland, Chatellerault/Frankreich, Corby/Großbritanien, Imola/Italien, Schwerin und Piła teil.

In verschiedenen Projekten brachten die Jugendlichen zum Ausdruck, dass wir trotz unterschiedlicher Herkunft, Religion und Sprache eins sind. Um dieser Einheit Ausdruck zu verleihen gestalteten die Jugendlichen gemeinsam einen Wunschbaum und eine Leinwand, die während des Lichterfestivals in Piła ausgestellt wurden.

Gedenkveranstaltung zum Zweiten Weltkrieg und Besuch des Lichterfestes

Am Samstag,den 17.September, nahmen die Jugendlichen an der Gedenkveranstaltung zum Zweiten Weltkrieg teil, an der jeweils eine VertreterIn der Städte die Wünsche für ein friedliches Leben zum Ausdruck brachte. Die Schweriner Gruppe ist stolz, dass sie hierbei von Anas Slalimi vertreten wurde, der als syrischer Flüchtling genau weiß, was Krieg bedeutet und wie wichtig Weltfrieden ist.

Nach den Feierlichkeiten fanden sportliche Aktivitäten und der Besuch des Lichterfestes statt. Außerdem standen eine Besichtigung Piłas und ein Stadtspiel im Besuchsprogramm. Ein ganz besonderer Dank der Stadt gilt allen teilnehmenden Jugendlichen, dem Schweriner Jugendring e.V. und dessen Geschäftsführerin Regina Dorfmann sowie dem Mitarbeiter des RAA Schwerin e.V. im „café oRAAnge“, Védaste Kabalira, die die Jugendlichen begleiteten und das Projekt auch schon in der Vorbereitung tatkräftig unterstützt haben.

 

 

 

 

© 2009 open range